Cranpool - Badespass seit 1967
SERVICE-BLOG

Ihr Pool im Winter

Ihr Pool im Winter

Maßnahmen um Ihr Pool richtig durch den Winter zu bringen:

1. Kontrollieren Sie Ihren Ph-Wert und regulieren Sie diesen falls nötig (7,2-7,4)!

Reinigen Sie den Boden mit Ihrem Bodensauger und führen Sie danach eine kräftige Rückspülung durch, damit das Filtermaterial ordentlich gereinigt wird. Danach erfolgt das Absenken des Wassers. Je nach Ausstattung Ihres Pools gilt, den Wasserstand des Pools ca. 15 cm unter den tiefsten Einbauteil abzulassen (unter Düse/Scheinwerfer/Gegenstromanlage)!
Wichtig!: Der Wasserstand im Winter variiert je nach Art der Einbauteile. Entleeren Sie keinesfalls komplett ein Folienbecken über den Winter!
2. Reinigen Sie die Wasserkante/Schmutzrand vom alten Wasserspiegel mit poolcare Randklar:
Verwenden Sie hierbei am besten den Cranpool-Radierschwamm.
Verwenden Sie das Randklar 1:1 mit Wasser oder bei starken Verschmutzungen pur. Lassen Sie behandelten Flächen
kurz einwirken und danach mit klarem Wasser Nachspülen (auch mit Poolwasser möglich).
3. Demontieren Sie die Schläuche vom Skimmer und von der Düse, da die Kälte dem Kunststoff schadet
Tipp: Sollten Sie Absperrventile unter Skimmer und Düse montiert haben, einfach die Verschraubung entfernen. So erspart man sich das lösen der Schellen, da diese oftmals schwer heruntergehen. Achten Sie auch darauf den O-Ring der Absperrventile danach zu entfernen und aufzubewahren. Absperrventile im Winter geöffnet lassen!
Wichtig: Keine Gewalt anwenden, da dies zu Schäden an der Düse oder Skimmer führen könnten. Heißes Wasser aus der Leitung hilft den Schlauch weich zu machen und zu entfernen.
Sollten Sie keine Schläuche haben, sondern eine starre PVCVerrohrung haben, öffnen Sie die Entleerungen der Skimmerleitung und der Düsenleitung. Diese Entleerungen sind kleine Hähne, welche sich am tiefsten Punkt der Rohrleitungen befinden. Alle Entleerungen müssen im Winter offen bleiben.
4. Entfernen Sie die Einstiegsleiter und entleeren Sie die Rohre der Leiter.
5. Für alle Cranpool Pools mit Handlauf:
Säubern Sie den Handlauf rund ums Pool sorgfältig und optional können Sie diesen auch mit einer handelsüblichen Autopolitur einlassen.
6. Wasserpflegemittel-Einwinterung:
Chlormethode und Easy Care: Die Zugabe von Winterschutz verringert Kalkablagerungen und Algenbildung über die Wintermonate.
Dosierangabe: Bis 20° deutsche Härte – 0,5 Liter Winterschutz/15.000 Liter Wasser. Über 20° deutsche Härte
– 1,0 Liter Winterschutz auf 15.000 Liter Wasser. Beachten Sie den verminderten Wasserinhalt bei abgesenktem Wasser.
Tipp: Überprüfen Sie bei abgesenktem Wasser den Chlorwert.
Sollte dieser niedrig sein erhöhen Sie diesen, indem Sie Chlorgranulat in einem 10-Liter-Kübel mit warmen Wasser auflösen und in das Pool leeren. Beachten Sie dabei, dass sich das Granulat komplett aufgelöst hat. Dies dient zum zusätzlichen Schutz gegen Algen und das Poolwasser kann im Frühjahr wieder verwendet werden.
Wichtig: Winterschutz alleine schützt nicht gegen Algen. Die Wasserwerte müssen vor der Einwinterung reguliert werden bzw. der Chlorwert erhöht werden.
Cranocil – Methode: Zuerst Cranocilwert auf ca. 40 mg/l anheben und dann Cranotop Sensitive 3 Liter je 10.000 Liter Beckenwasser zugeben.
Sauerstoff (Oxygen)-Methode: Hier darf der Winterschutz als Einwinterungsmittel nicht verwendet werden! Nach dem Absenken des Wasserspiegels sollten 300 ml Oxygen-A-Lotion je 10.000 Liter Wasserinhalt beigegeben werden. Gegen die Kalkablagerungen wird Eisenex empfohlen. Im Frühjahr ist ein Wasserwechsel unbedingt erforderlich.
7. Winterplane
Zum Schluss decken Sie Ihr Schwimmbad mit der Winterplane ab. Vergewissern Sie sich, dass die Plane gleichmäßig auf der Wasserfläche aufliegt und über den Handlauf des Pools ragt. Danach die Schnur durch die Ösen führen und mit dem Spannschloss die Plane fixieren.
Wichtig: Eine Sonnenundurchlässige Abdeckung über den Winter ist Grundvoraussetzung zum Erhalt des Poolwassers und zur Schonung Ihrer Pool-Folie!
8. Filteranlage
Öffnen Sie die Entleerungsschraube bei der Filterpumpe und bei dem Sandfilterbehälter, damit das Restwasser entweichen kann.
Tipp: Entfernen Sie beim Kessel auch den Manometer, damit Luft zugeführt wird und das gesamte Wasser abrinnt. Damit auch alle Dichtungen/Entleerungsschrauben im Frühjahr wieder auffindbar sind, legen Sie diese einfach in den Grobfiltersieb der Pumpe und verschließen Sie diesen. Danach öffnen Sie den Sandfilter und entnehmen Sie den Filtersand/Glasperlen und bewahren Sie diesen gesondert in einem Behältnis auf. Zum Schluss tragen Sie die Filteranlage in den Keller oder an einem frostsicheren Ort! Bei Anlagen, welche sich in einem Filterschacht befinden, kann diese dort über die Wintermonate bleiben. Vergewissern Sie sich aber, dass alle Leitungen entleert sind und die Sandfilteranlage wie vorhin beschrieben Winterfest gemacht worden ist!
9. Gegenstromanlage
Öffnen Sie die Entleerungsschrauben (offen lassen!)

SONNENDOM
1. Der Sonnendom ist nicht winterfest! Nach der Badesaison die Sonnendom-Folie entfernen und winterfest verstauen.
2. Reinigen Sie die Folie mit poolcare Randklar bzw. mit einem anderen milden Reinigungsmittel.
3. Folie abtrocknen und in einem trockenen Raum lagern.
4. I n Gebieten mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von mehr als 50 cm ist das Sonnendom-Gestänge im Herbst abzumontieren.

SOLARDUSCHE
1. Entleeren Sie die Solardusche vollständig.
2. Verstauen Sie sie an einem frostfreien Ort, da im Mischventil und in der Duschrose ein klein wenig Restwasser bleiben kann.

CABRIODOM
Die Schiebehalle bei Schneefall regelmäßig abkehren.

ECO SOLARSYSTEM
1. Frostsichere Lagerung!
2. Die Eco Solar Matte ist im Herbst im Zuge der Einwinterung des Pools abzubauen und frostsicher zu lagern. Ist es nicht möglich, die Matte abzunehmen, ist diese mit einem Kompressor so durchzublasen, dass kein Restwasser mehr im System ist. Es reicht nicht, nur die Verschraubung zu öffnen und das Wasser abzulassen, da immer Restwasser im System verbleibt, dessenFrieren das PE-Material beschädigen kann.
ACHTUNG:
Dies gilt nur für die „ECO Solar Ausführung aus PE Kunststoff, nicht für die AST – Absorbermatte aus EPDM Kunststoff!

Autor:
Petra Gick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.