Vereinbaren Sie einn persönlichen Beratungstermin
Ihr Online-Shop für alle Produkte rund um Ihren Pool.
SERVICE-BLOG

Der Sommer wird heuer vorverlegt!

Was wünschen Sie sich von einer Wärmpumpe? Dass Sie Ihren Pool so weit aufheizen können, dass Sie auch bei eher frühlingshaften Außentemperaturen schon den vollen Badegenuss haben. Dass die Wärmepumpe leise und verlässlich arbeitet. Dass sich die Pumpe flexibel an die Temperaturen anpasst – und dass sie sparsam läuft. Wir sehen das genauso. Nur die höchsten Ansprüche sind uns gut genug.

Deshalb lassen wir unsere Wärmepumpen auch von Kältemittel-Technik-Spezialisten im Frankenland herstellen. Dort verlässt kein Gerät das Werk, ohne gründlich getestet zu werden. Deshalb können wir Ihnen beide Modellreihen: Thermostar CP und Thermostar CPI wärmstens empfehlen!

Welche Wärmepumpe ist für mich die richtige?

Das kommt darauf an, wie weit Sie Ihre Badesaison nach vorne und hinten verlängern möchten. Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten:
• Thermostar CP: Ein solides Gerät, mit einem flexiblen On/Off-Betrieb – ideal für Temperaturen von Mai bis September
• Thermostar CPI: Wenn Sie schon im April und auch noch im Oktober Ihren Pool nutzen wollen. Dieses Gerät arbeitet mit der hocheffizienten Inverter-Technologie

Was kann eine Wärmepumpe mit Inverter-Technologie, was eine herkömmliche Wärmepumpe nicht kann?

Ein Inverter ist nichts anderes als ein Luftwärmetauscher. Er verwandelt die Wärme in der Außenluft in Schwimmbadwärme. Dafür braucht er nicht einmal viel Strom. 13 kW können bereits ausreichen. Doch genau an diesem Punkt sollten Sie genauer schauen, denn 13 kW sind nicht 13 kW!

Wie arbeitet der Thermostar CPI?

Effizient:
Die Leistung der Geräte hängt wesentlich von deren Größe ab. Warum? Weil größere Geräte eine größere Verdunstungsfläche haben und daher mehr Wärme umwandeln können. Das Zauberwort heißt hier „COP-Wert“. Er gibt das Verhältnis zwischen Wärmeleistung und Antriebsenergie an. Wenn der COP hoch ist, ist das Gerät besonders effizient. Es lohnt sich also, beim Kauf einer Wärmepumpe auf den COP-Wert zu achten. Im Gegensatz zu kleineren Geräten genügt beim Thermostar CPI eine kleinere Leistungsstufe für dasselbe Ergebnis – Sie sparen also Strom!

Stufenlos:
Der Thermostar CPI regelt die Leistung je nach Außentemperatur und gewünschter Wassertemperatur selbst. Bei günstigen, kleinen Geräten gibt es nur 3 Stufen. Mit der automatischen, stufenlosen Höhenverstellung des Thermostar CPI wählt das Programm vollautomatisch die effizienteste Drehzahl.

Leise:
Der Thermostar CPI läuft so leise, dass Sie ihn kaum wahrnehmen werden. Und auf Wunsch können Sie ihn mit dem internen Leiselauf-Timer noch stiller schalten.

Günstig:
Jetzt Minus 20% auf Wärmepumpen.

Wie funktioniert die Wärmepumpe genau? Hier ein Link für Technikinteressierte:
https://www.cranpool.com/cop-wert-zur-bestimmung-der-effizienz-einer-pool-waermepumpe/

Noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Autor:
Gerhard Schwaiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.